Attribut:Besonderheit

Aus Einbandforschung
Wechseln zu: Navigation, Suche

  Suche nach Besonderheit  

Jegliche Art von Besonderheit, die das Buch aus der Masse heraushebt und die von Interesse sein könnte

Dies ist ein Attribut des Datentyps Zeichenkette.

Unterhalb werden 50 Seiten angezeigt, auf denen für dieses Attribut ein Datenwert gespeichert wurde.
1
Vorsatz: Moiré, unkaschierte Rückseite  +
D
unterschiedliche Schriftzüge bei Prägung der Buchbinderei auf hinterem Deckel  +
alles aus einer Firma: Verlag, Druck, Buchbinderei: Klindworth  +
Druck des Textes auf geglättetem Papier, siehe Mehrfachexemplare und Gruppe  +
Papier gewebeartig geprägt  +
flexible Deckel  +
originaler Versandschuber  +
Medaillon  +
Schadensbild: stark korrodierte Klammerheftung  +
kombiniertes Monogramm AK EV OvH MB auf hinterem Deckel  +
Signet der Buchbinderei Baumbach auf hinterem Deckel  +
Leporello geklebt, nur die Enden sind an der Decke befestigt  +
beiliegender Bestellzettel für die Einbanddecke  +
weiteres Ex. ohne Kennzeichnung der Buchbinderei  +
offenes Gewebe  +
Ex. Bibliotheca Bruno Kaiser  +
Es handelt sich nicht um den mit "AS" gekennzeichneten Einband.  +
Handbindeabteilung H. Sperling in Leipzig  +
Einbandbezug: Krokodilleder  +
Signet der Buchbinderei Baumbach auf hinterem Deckel  +
Großformat  +
Leder mit farblich sichtbarer Narbung  +
ausgetauschtes Titelblatt  +
unterschiedliche Vorsatzpapiere bei sonst identischer Ausstattung  +
unterschiedliche Vorsatzpapiere bei sonst identischer Ausstattung  +
quadratisch gerasterte Illustration  +
Gewebehalbband mit Gewebe auf den Deckeln, farblich kaum zu unterscheiden  +
Gewebehalbband mit Gewebe auf den Deckeln, farblich kaum zu unterscheiden  +
Halbgewebeband mit Gewebebezug  +
Halbgewebeband mit Gewebebezug  +
Bezug Buntpapier mit Rautenmuster; aufgeklebte originale vordere Decke wahrscheinlich der Broschur, wahrscheinlich Handeinband  +
Monogramm HB deutet hier sicherlich auf das Hofbräuhaus und nicht am Hans Baluschek hin  +
zwei Gestalter angegeben (Einband und Buchschmuck)  +
reich illustriert  +
reich illustriert  +
EA S. Fischer 1900, Einband vorn und Titelseite überklebt mit dem Verlagssignet von Breitkopf u. Härtel, der 1910 die Auslieferung der Restauflage übernommen hatte, Verlagssignet S.F. nicht überklebt.  +
Der Band enthält vier Hefte "Jungbrunnen" 13, 2, 14, 9. Siehe Gruppe (Feld "VerlagseinbandÄhnlich") JungbrunnenBerlinFischerFranke  +
Heft "Jungbrunnen" 13 in Sammelband Lieder und Schwänke aus der deutschen Vergangenheit. Siehe Gruppe (Feld "VerlagseinbandÄhnlich") JungbrunnenBerlinFischerFranke  +
Heft "Jungbrunnen" 2 in Sammelband Lieder und Schwänke aus der deutschen Vergangenheit. Siehe Gruppe (Feld "VerlagseinbandÄhnlich") JungbrunnenBerlinFischerFranke  +
Heft "Jungbrunnen" 14 in Sammelband Lieder und Schwänke aus der deutschen Vergangenheit. Siehe Gruppe (Feld "VerlagseinbandÄhnlich") JungbrunnenBerlinFischerFranke  +
Heft "Jungbrunnen" 9 in Sammelband Lieder und Schwänke aus der deutschen Vergangenheit. Siehe Gruppe (Feld "VerlagseinbandÄhnlich") JungbrunnenBerlinFischerFranke  +
Werbbeilage zu Jungbrunnen als Fronzispiz verarbeitet in Sammelband DE1 33ZZ235, siehe Gruppe JungbrunnenBerlinFischerFranke  +
offenes Gewebe  +
leicht unterschiedliche Gestaltung der Verlagslogos auf Einband und Titelseite  +
Einbandgestalter unbekannt, nur Illustrationen von Bayros  +
Einbandgestalter unbekannt, nur Frontispiz und Titelseite von Bayros (Signet: WF von Bayros), Zuordnung auf Titelseite  +
Bezugsmaterial ungeglättetes Papier mit der Struktur von Pappe  +
Einbandgestalter unbekannt, nur Illustrationen Anton C. Baworowski  +
Der Text ist doppelt enthalten. Der Band ist doppelt so dick wie die anderen Exemplare. - Ohne das gefaltete Blatt mit dem Grundriß der Ausstellung  +
Lesebändchen mit aufgeklebtem Kartonstreifen mit Werbung u.a. für die Gießerei Köln-Braunsfeld  +