DE1 33ZZ30279

Aus Einbandforschung
Version vom 29. November 2019, 13:06 Uhr von Tkj (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Semantisches Browsen   Mit Formular bearbeiten   Gruppen   Neuer Datensatz    Alles erfasst? Nein   Hilfe gesucht: Gestaltung   ?
Einband vorn *
Rücken *
Buchbinderei *
Titelseite *
Kolophon *

Bibliographische Metadaten

Autor/in Schröder, Fritz Titel, Aufl., Band Praktische Winke für den Verkehr zwischen Verlag und Buchbinderei
Ort (Land) Leipzig (DEU) Jahr 1926
Verlag Leipziger Buchbinderei A.-G., vorm. Gustav Fritzsche Gesamttitel, Teil, Band
Gattung Sachbuch Prachtausgabe
Provenienz SBB Signatur 33 ZZ 30279

MarkeAutoptisch LBAG MarkeNormiert Leipziger Buchbinderei A.-G. MarkeKennzeichen Anderer
MarkeKommentar Blatt vor Titelblatt

Katalogisat


Weitere Metadaten

Maße in mm (Höhe x Breite x Dicke) 214 153 9
BuchbindereiAutoptisch Leipziger Buchbinderei A.-G. vormals Gustav Fritzsche
BuchbindereiNormiert Gustav Fritzsche, Handbindeabteilung?
Buchbindereizeichen Kolophon
Druckerei Buch- und Kunstdruckerei E. Habersand, Leipzig

Einband (Decke)

Einbandart Verlagseinband    Einbandgattung Ganzband
Einbandmaterial Gewebe    Einbandmaterialfarbe blau
Rückenmaterial (nur bei Halbbänden)     Rückenmaterialfarbe

Technik (Decke und Buchblock)

Vorderdeckeltechnik Farbprägung, Druck    VorderdeckeltechnikFarbe gold, schwarz, weiß
Hinterdeckeltechnik leer    HinterdeckeltechnikFarbe
Rückentechnik Farbprägung    RückentechnikFarbe weiß
Lesebändchen Nein
Kapital ohne
Stehkanten
Bindung Original, Faden
Schnittfarbe
Schnittgestaltung unverziert
Kopfschnitt gelb
Dublüre
Vorsatz
Vorsatzfarbe weiß
Vorsatzmotiv
Hülle HülleBeschreibung

Gestaltung (der Einbanddecke) - Künstler, Grafiker, Stecher, Firma etc.

EinbandgestaltungAutoptisch Einband nach Entwurf der eignen Werkstatt ausgeführt durch die Leipziger Buchbinderei A.-G. vormals Gustav Fritzsche
EinbandgestaltungNormiert Leipziger Buchbinderei A.-G. vormals Gustav Fritzsche
EinbandgestaltungKennzeichen Kolophon
EinbandgestaltungKommentar Entwurf im Haus, möglicherweise Handbindeabteilung von G. Fritzsche
Stilformen
Vorderdeckelgestaltung mittig rechteckig gerahmter Titel
Mittengestaltung geometrisch, typographisch
Szenerie
Schrift Serifenschrift siebenzeilig, Majuskel
Schriftfarbe weiß
Hinterdeckelgestaltung
Rückengestaltung Längstitel einzeilig
Besonderheit
Zustand berieben, weiße Farbe der Schrift auf Vorderdeckel mit Fehlstellen, am Rücken nahezu vollständig verloren

  • mit Materialproben verschiedener Buntpapiere ("Kleistermarmor", "Marmortunkpapier", "Ölmarmor", "gespritztes Papier")
  • Kolophon: "Dieses Buch wurde gesetzt und gedruckt in Tiemann-Mediaeval durch die Buch- und Kunstdruckerei E. Habersand, Leipzig. Die Wiedergabe der Einbände besorgte Otto Elsner K.-G., Berlin im Filmdruckverfahren, die Bilder der Arbeitsmaschinen druckte Dr. Sasse & Co.A.-G., Berlin. Einband nach Entwurf der eignen Werkstatt ausgeführt durch die Leipziger Buchbinderei A.-G. vormals Gustav Fritzsche"